Aufgaben mit der Wunderliste verwalten – brauche ich das?

Verfasst von Jörg Uhrzeit 19:36 . Abgelegt in Webdienste

Wunderliste - WebsiteIch probiere einfach super gerne Software aus. Das immer in der Hoffnung, meine Arbeit effizienter gestalten zu können oder aber einfach auch angenehmer. Angenehm bedeutet in dem Zusammenhang genauso schnell, aber irgendwie … schöner.

Das mache ich dann an einer hübscheren Oberfläche oder an neuen Features der Anwendung fest.

In diesem Zusammenhang  musste ich auch die bei Caschy in epischer Breite und in zahlreichen Artikeln immer wieder erwähnte Wunderliste ausprobieren. Habe ich jetzt getan muss aber sagen, dass es mir nichts bringt.

Das soll nicht heißen, dass die Anwendung nicht gelungen ist, aber es bringt mich einfach nicht weiter.

Vielleicht ist an der Stelle erwähnenswert, dass ich meine Todos, Termine und Kontakte schon seit ewiger Zeit elektronisch verwalte.

Angefangen habe ich irgendwann mal mit einem Palm Organizer, um dann über Devices mit dem OS Win mobile weiter zu machen.

An Smartphones mochte ich von Anfang an, dass ich nicht Handy+Palm mit mir herum schleppen musste, sondern in der Kombination Smartphone+Outlook meine Aufgaben/Termine/Kontakte schon recht ordentlich elektronisch verwalten konnte. Natürlich gab es immer noch die Krücke, dass ich das Smartphone bewusst syncen musste.

Der nächste Evolutionsstufe war dann die Kombination Blackberry+Outlook und Synchronisation via Exchange. Jetzt waren neben Aufgaben, Terminen und Kontakten auch meine Mails auf dem mobilem Device und dem stationärem Rechner auf einem Stand (meine Mails hatte ich vorher nie synchronisiert). War eine sehr smarte und coole Geschichte.

Und jetzt … jetzt ist die Kombination Android-Smartphone+Google-Dienste für mich das Nonplusultra. Ich finde es einfach absolut gelungen, dass Mail/Kalender/Aufgaben/Kontakte quasi in einer Webumgebung zu verwalten sind und der ganze Spaß mit den analogen Android-Anwendungen “on the Fly” synchronisiert wird. Das auch noch über mehrere Konten. Außerdem stehe ich aus vielen Gründen auf Android als OS.

Während alle Anwendungen dabei zwar Google-typisch gewohnt funktional und damit weniger hübsch daher kommen, sind mir die Aufgaben trotz allem irgendwie ein Dorn im Auge. Man kann sich nicht erinnern lassen und die Aufgaben können zwar einem Datum, aber keiner Uhrzeit zugeordnet werden. Es gibt auch keine kostenfreie Android-App, welche die Aufgaben automatisch synct. Saublöd!

Also habe ich mir Wunderliste angeschaut. Hier sind wirklich alle Features, die ich mir rund um eine Aufgabenverwaltung so wünsche, realisiert. Was gefällt mir also nicht? Für eine meiner zentralen Anwendungen muss ich einen zusätzlichen Dienst nutzen!

Heute habe ich bei meiner Arbeit immer einen Browser-Tab mit dem Google-Kalender, in den die Aufgaben integriert sind, geöffnet. Nutze ich jetzt die Wunderliste, habe ich eine weitere Anwendung, oder jetzt aktuell möglich, einen weiteren Tab mit der online-Version geöffnet. Finde ich persönlich nicht effizient. Aufgaben und Termine bilden für mich eine Einheit und die möchte ich auch in einer Oberfläche im Blick haben.

Was ist also zu tun? Abwarten bis Google seinem Stiefkind etwas mehr an Funktionalitäten spendiert und dann noch EUR 5,06 investieren, um mir damit die automatische Synchronisation der App GTasks zu spendieren? Mal sehen.

Wer weiß, vielleicht kombinieren die Wunderkinder die Wunderliste auch irgendwann einmal mit einem Wunderkalender? Der Kombination würde ich auf jeden Fall wieder eine Chance geben ;).

Tags:,

Joerg Reintjes Hier schreibt Jörg Reintjes. Mensch, Internet-, ecommerce-, open Source-, Software-, Gadget-Fan. Neues-Ausprobierer. Familie, Neues lernen, Fitness und Currywurst - Daumen hoch! Sommerzeit, Gemüsesuppe, Benzinpreise, Opportunisten - Daumen runter! Als Blogger freue mich natürlich über jeden Kommentar. Um nichts zu verpassen, folge mir einfach per RSS-Feed, Twitter oder auf Facebook.

Kommentare (4)

  • 10. September 2013 um 12:01 |

    Hi,

    du könntest dir mal das Addin WunderlistGmail für Chrome ansehen. Damit bekommst du genau was du brauchst, denn es wird direkt die Wunderlist in GMail/Google Kalender integriert.

    Hab den Link zum Addon mal als Webseite hinterlegt.

    Viele Grüße
    S.

    • Jörg
      10. September 2013 um 19:21 |

      Hallo Sebastian,

      danke für den Tipp. Sieht auf jeden Fall so gut aus, dass ich es auf jeden Fall mal ausprobiere.

      Beste Grüße
      Jörg

  • 14. November 2013 um 12:21 |

    Hi Jörg,

    ich sehe das ähnlich wie du. Wunderlist ist gut gelungen, sieht optisch ansprechend aus und leistet sicherlich seinen Dienst. Ich verwende anstatt Google allerdings Microsoft Exchange in Verbindung mit Office 365. Da bleibt ebenfalls kaum noch ein Wunsch offen. Aufgaben, Termine, E-Mails, Kontakte, aboniierte News-Feeds werden alle komplett zwischen dem lokalen Outlook, der Web-Umgebung und meinem Smartphone sowie Tablet wunderbar synchron gehalten. Also was will man mehr! ;)

    Viele Grüße

    Alois
    http://www.excel-inside.de

  • 14. November 2013 um 19:57 |

    Hallo,

    ich habe was meine Aufgaben- und Terminverwaltung betrifft in etwa die gleiche Historie. Es begann auch mit einem PALM und heute arbeite ich mit einem BlackBerry Z10 synchronisiert gegen einen Exchange-Server. Zusätzlich noch ein ANDROID-Tablet aber auch das synchronisiert gegen den Exchange. Ich habe von Anfang an was gegen die PublicCloud gehabt – und heute weiss ich auch warum.
    Wunderlist habe ich mir auch angesehen. Schönes Produkt aber was die Synchronisation mit meiner Datenbasis angeht ziemlich daneben …
    Eigentlich sind da viele Features drin die man bei Outlook schon seit 10 Jahren vermisst und sich seit mindestens drei Produktgenerationen (2007, 2010 und 2013) fragt warum man eigentlich noch Geld für die Updates ausgibt. Funktionell passiert da so gut wie nichts entscheidendes mehr.
    Aber vielleicht kauft MS ja die ‘Wunderkinder’ und dann gibt es ein gaaaanz tolles Outlook 2015.

    Beste Grüsse,
    Roger

kommentieren

... oder die Kommentare zu diesem Artikel per RSS Feed verfolgen.

Blogroll – zufällige Auswahl

Mehr in Webdienste
Webdienst “Internetmarke” der deutschen Post

Seltsamerweise habe ich trotz der Kommunikation via E-Mail und Fax von Beginn meiner Selbstständigkeit an auch jede Menge Briefe zu...

Schließen