Einbindung von Social Plugins rechtlich riskant

Verfasst von Jörg Uhrzeit 10:37 . Abgelegt in Recht

Ich reg mich nicht auf, ich reg mich nicht auf … “Die” regen mich auf!

Wer sind “Die”? Der “Düsseldorfer Kreis”, seines Zeichens die elitäre Runde der obersten Datenschützer in good old Germany.

Falls noch nicht geschehen, lest den Artikel Düsseldorfer Kreis: drohende Rechtsverstöße durch Einbindung von Social Plugins, dann ist möglicherweise nachzuvollziehen, warum ich ein wenig emotionalisiert bin.

neues Widerrufsrecht – neue Spielzeugverordnung

Verfasst von Jörg Uhrzeit 12:45 . Abgelegt in Recht

Morgen, am 04.08.2011 ist es mal wieder so weit. Das neue Widerrufsrecht wird gültig. Detaillierte Informationen inklusive Musterwiderrufsbelehrung findet man unter anderem bei den Kollegen vom Shopbetreiber-Blog, denen es mal wieder gelungen, diese Geschichte rechtzeitig und gut verständlich rüber zu bringen.

Meine grundsätzlichen Gedanken zu diesem Themenkreis habe ich ja schon einmal zum Besten gegeben. An dieser Einstellung hat sich auch bis heute nichts geändert. Hilft aber nichts, trotzdem muss ich an die Schippe und alle relevanten Texte anpassen.

neues Widerrufsrecht – endlich mal wieder

Verfasst von Jörg Uhrzeit 19:44 . Abgelegt in Recht

Eigentlich wollte ich heute einen netten und ruhigen Artikel über die Vorbereitung des Abwicklungssystems für den Start meines Shops schreiben. Aber zum einen hat das nicht so geklappt wie ich wollte und zum anderen geht mir ein Artikel der Blog-Nachbarn des shopbetreiber-Blogs nicht aus dem Kopf. Im übrigen ein Blog, dass ich als Pflichtlektüre für jeden online-Händler ansehe, da das hinter der Seite stehende Team versucht, die Fallstricke und Aktualisierungen des Versandhandelsrechts auch juristischen Laien wie mir zu erläutern … gelingt sogar fast immer. Vor allem gibt es die entscheidenden Informationen dort immer frisch aus der Backstube und nicht erst Wochen nach dem Inkrafttreten einer neuen Rechtsvorlage.

das Versandhandelsrecht wird nie mein Fetisch

Verfasst von Jörg Uhrzeit 12:09 . Abgelegt in Recht

Schon wieder ist beinahe etwas unbemerkt an mir vorüber gegangen.

Ein Urteil des “Brandenburgisches Oberlandesgericht 6. Zivilsenat” (eine direkte Verlinkung ist wohl nicht möglich. Auswahl im Kalender “2011″ / “Februar” / “22.02.2011 – Aktenzeichen 6 U 80/10“) hat zur Folge, dass die vertragliche Vereinbarung zu den “Liefer- und Versandbedingungen” in den AGB eines Internet-Shopbetreibers um das alles entscheidende Wort “regelmäßig” zu ergänzen ist.

Blogroll – zufällige Auswahl